Menu
menu

Schulformwechsel

gesetzliche Grundlage: Verordnung über den Wechsel zwischen den Schulformen in der Sekundarstufe I

 

Der Wechsel der Schulform ist auf Antrag der Erziehungsberechtigten grundsätzlich zum Ende eines Schuljahres möglich. Der formlose Antrag ist rechtzeitig an der derzeit besuchten Schule des Kindes zu stellen.

Im Ausnahmefall kann der Wechsel der Schulform auf Antrag der Erziehungsberechtigten zum Schulhalbjahr, in der 10. Klassenstufe zum 01.12. d.J., erfolgen. Der begründete Antrag ist formlos bei der derzeit besuchten Schule des Kindes zu stellen. Der Antrag wird durch die Schule an das Landesschulamt weitergeleitet. Sie erhalten nach Prüfung einen Bescheid.

Bitte beachten Sie, dass der Wechsel an eine Schule des Schulbezirkes erfolgt. Sollten Sie für Ihr Kind eine Schule außerhalb des Schulbezirkes wünschen, muss dies begründet werden.

Wichtiger Hinweis:

Derzeit sind Besuche nur im Ausnahmefall und nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Hinweise zu besonderen Regelungen erhalten Sie in Vorbereitung Ihres Besuches. Wir bitten um Berücksichtigung.

 

Das Landesschulamt ist seit dem 29.08.2014 zugelassener Träger nach der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung AZAV.

Weitere Informationen finden Sie im Stichwortverzeichnis unter Bildungsgutscheine