Das Schülerstipendium „grips gewinnt“ eröffnet neue Chancen

7 Jahre „grips gewinnt“:
Die Joachim Herz Stiftung und Robert Bosch Stiftung begleiten engagierte und leistungsbereite Jugendliche auf ihrem Lebens- und Bildungsweg.
Bewerbungsfrist ist der 15. März 2017.

15. Januar 2017: Die Joachim Herz Stiftung und die Robert Bosch Stiftung schreiben bereits zum siebten Mal das Schülerstipendium „grips gewinnt“ aus. Zum Schuljahr 2017/18 werden bis zu 110 Stipendiaten – mit und ohne Migrationshintergrund – aus Berlin, Brandenburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein gesucht, die auf ihrem Bildungsweg Hürden zu überwinden haben. Dazu zählen zum Beispiel finanzielle Probleme in der Familie und sprachliche oder kulturelle Herausforderungen.
Zum Stipendium gehören eine monatliche finanzielle Förderung, ein umfassendes Bildungsprogramm und eine persönliche Beratung in Bildungs- und Lebensfragen.

Bewerbungsschluss: 15. März 2017

Voraussetzungen:

  • Motivation und Leistungsbereitschaft,
  • außerschulisches und soziales Engagement der Jugendlichen sowie
  • Beeinträchtigung der Bildungschancen durch soziale, finanzielle oder kulturelle Umstände.

Förderbeginn: 1. September 2017

Förderdauer: ab der 8. Klasse bis zum (Fach-)Abitur. Eine Bewerbung ist zwischen der 7. und 12. Klasse möglich.

Alles Wichtige erfahren die Schülerinnen und Schüler unter www.grips-stipendium.de. Dort finden sie Bewerbungstipps und notwendige Formulare. Bei Fragen zum Programm oder zur Bewerbung steht das grips-Büro gern zur Verfügung:

Joachim Herz Stiftung
grips-Büro
Langenhorner Chaussee 384
22419 Hamburg
Telefon: 040 533 295-22, Fax: 040 533 295-77
E-Mail: grips(at)joachim-herz-stiftung.de

Plakat

Flyer

Bewerbungsformular

Lehrergutachten

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen

Vorübergehend hat das Landesschulamt mittwochs keine Sprechzeit. Wir bitten im Einzelfall um Terminvereinbarung.

   

 

Das Landesschulamt ist seit dem 29.08.2014 zugelassener Träger nach der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung AZAV.